Librairie Gründ (F)

Die Librairie Gründ geht auf eine Pariser Buchhandlung zurück, die Ernest Gründ und Émile Maguet 1894 kauften. Daraus entwickelte sich ein Kunst-Fachverlag. 1956 wurde ein Co-Publishing-Projekt unter anderem mit tschechischen Illustratoren und Verlegern gestartet, das die Sammlung „Legenden und Geschichten aller Länder“ hervorbrachte.

TUFF | Éditions Gründ, 1954 | Verlagsnummer 54 / 499

Umrissbücher / Die-Cuts

1954 erschien bei Librairie Gründ eine Reihe mit Umrissbüchern. Diese wurden in Schweden bei Hälsingborgs Litografiska AB produziert. Der Titel TUFF liegt mir als deutsche Version vom ⇒ Litho Verlag, sowie eine dänische Version vom ⇒ Illustrationsforlaget (IF) vor.

Die Hefte haben jeweils einen Umfang von 12 Seiten. Das Format variiert etwas, das Heft TUFF hat z.B. 20,5 x 14 cm.

KIM | Éditions Gründ, 1954 | Verlagsnummer 54 / 500
KIM | Innenseite
KIM | Innenseite
KIM | Innenseite

Diese Titel sind erschienen:

(54/497) — TEDDY
(54/498) — PUSSY
(54/499) — TUFF
(54/500) — KIM