LESEMAUS-Bücher

Die Reihe LESEMAUS-Bücher aus dem Carlsen Verlag erschien zwischen 1976 und 1988. Ab 1990 gibt es die Reihe LESEMAUS. Ich betrachte hier ausschließlich die Ausgaben der LESEMAUS-Bücher. Zu erkennen sind diese Hefte an der grünen Leseecke mit den beiden Kindern, bzw. mit den Weihnachtsglocken, sowie an der gelben Rückseite mit den Abbildungen bereits erschienener Hefte.
Die LESEMAUS-Bücher basieren auf einer Buchreihe von Verlag Random House, New York. Dort haben die Hefte oben rechts in der Ecke eine Abbildung mit zwei kleine Mäusen die ein Buch lesen. Das Buch trägt die Aufschrift: Please read to me. Daher stammt wohl auch der Name Lesemaus.

Die typische LESEMAUS Ecke

In Deutschland erschienen 1976 zunächst 6 Hefte im Format 20,5 x 20 cm. Dieses Format wurde bis ca. 1982 beibehalten. Dann erfolgte die Umstellung auf das Format der heutigen LESEMAUS Hefte von ca. 19,3 x 19 cm.
Der Verkaufspreis betrug (lt. Katalog der Deutschen Nationalbibliothek) 3,80 DM.

Einige LESEMAUS-Bücher erschienen auch als PIXI-Bücher. Produktionstechnisch war das sicher nicht sehr problematisch, da ja beide Heftreihen quadratisch angelegt sind. Als Beispiel zeige ich unten einmal Vaters Weihnachtsmärchen. Es gibt noch weitere Beispiele, wie z.B. einige Hefte von Jan Lööf ( Viktor baut eine Brücke…). Bei Gelegenheit werde ich da noch einmal weiter recherchieren. Ich habe z.B. noch nicht überprüft, ob die Geschichten auch identisch sind, oder ob irgendwo gekürzt wurde.

Vergleich Lesemaus & PIXI

Da ich, wie oben beschrieben, mich nur mit dieser Serie der LESEMAUS-Bücher beschäftige, habe ich nun einen ganzen Haufen weiterer, aktuellerer Lesemäuse über. Bei Bedarf, einfach kurz mailen!